UA-45539130-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

counter

Besucher seit dem 26.02.14

Gepäckwagen Gattung Pw Sa 17

 

Der 1917 bei der Waggon- und Maschinenfabrik Aktien-Gesellschaft vorm. Busch in Bautzen gebaute Packwagen trägt seit 1958 die Reichsbahnnummer 730-230 und war bei seiner Abstellung 1969 im damals zur Rbd Dresden gehörenden Gera beheimat. Anschließend diente sein Aufbau zusammen mit den Kästen von zwei preußischen und einem württembergischen Gepäckwagen sowie eines französischen Expressgutwagens in Großenhain als Lager.

Im Oktober 2014 konnte die ISEG den wertvollen Wagenkasten bergen und vorläufig bei der Döllnitzbahn auf einem Rollfahrzeug hinterstellen.

730-230 auf einem Rollfahrzeug der Döllnitzbahn730-230 auf einem Rollfahrzeug der Döllnitzbahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die sächsische Packwagenbauart Pw Sa 17 gilt als Vorbild für die in den 1920er Jahren von der Deutschen Reichsbahn beschafften zweiachsigen Personenzug-Gepäckwagenbauarten Pwi 23 und Pwi 27. Dadurch könnten zum Aufachsen des Pw Sa 17 – im übrigen der letzte erhaltene seines Typs – fehlende Baugruppen von ausgediente „Donnerbüchsen“ übernommen werden (also beispielsweise Puffer, Radsätze, Federpakete und die Bremsanlage).

 

Werksfoto eines Pw Sa 17Werksfoto eines Pw Sa 17